Gasdetektor SNIFFER


Das Prüfgas wird mit einer Turbine über Schläuche und Einflutdüsen unter die Dachhaut gedrückt.

SNIFFER HT

Wasserstoff-Stickstoff-Gasdetektion

   

Mit dem Indikator-Gasprüfverfahren werden

  • drucklose Durchsickerungen an Flachdächern, Balkonen, Tiefgaragendecks
  • undichte Nahtstellen an neu gebauten Flachdächern
  • kleinste Leitungsschäden an allen Rohrleitungen und
  • Leckagen bei unterirdisch verlegten Überdruckleitungen
  • Undichtigkeiten an Druckbehältern

festgestellt.

Funktionsweise des SPEIDEL-SNIFFER

Die bekannten akustischen oder elektro-akustischen Ortungsverfahren benötigen das Ausströmgeräusch zur Ermittlung der Schadenstelle. Tropfverluste oder drucklose Durchsickerungen lassen kein Geräusch entstehen. Wenn diese typischen Auströmgeräusche fehlen oder überdeckt werden, kommt das Gasdetektionsverfahren zum Einsatz.

Das dünne Gas jedoch strömt in großer und nachweisbarer Menge selbst aus kleinsten Haarrissen aus. Benutzt wird ein ungefährliches Formiergas gemischt aus 5% Wasserstoff und 95% Stickstoff. Andere Geräte arbeiten mit Helium als Indikatorgas.

Mit geeigneten Detektoren können nun diese Spurengase erschnüffelt und nachgewiesen werden. Der SNIFFER reagiert nur auf den Wasserstoff, der in der normalen Luft nicht vorkommt und nicht auf andere Fremdgase in der Luft.

Das zu untersuchende Flachdach, Rohrsystem oder Behältnis wird mit einer vorab berechneten Menge vom 4-6 fachen des Inhaltes mit dem Gasgemisch gefüllt und bei leicht überhöhtem Druck verschlossen.

Der Halbleitersensor erschnüffelt bereits Gasspuren von 0,0001 Volumenprozent. Das entspricht einem millionstel Gasanteil (1ppm) in Luft.

    

Das Gas diffundiert auch durch relativ dichte Bauteile wie Beton, Estrich und Fußbodenbeläge. Wasserstoff ist die leichteste Substanz im Universum überhaupt. Die Gasdetektion ist eine absolut zerstörungsfreie Art der Leckortung selbst kleinster Leckagen.

  

Flachdach-Leckortung

Wenn Wasser in eine Dämmschicht unter ein Flachdach eingedrungen ist, führt dies

  • zum Verlust der Wärmedämmung
  • zu schweren Folgeschäden durch Frostaufbrüche oder
  • zur Blasenbildung an der Dachhaut und
  • zu Wasserschäden in den darunterliegenden Räumen

Üblicherweise bereitet das Auffinden von Leckstellen - gerade bei mehrere tausend Quadratmeter großen Flächen - einen erheblichen Zeitaufwand. Ausserdem werden oft mutmaßliche Fehlerstellen gefunden und repariert, die in Wirklichkeit gar keine Leckstellen sind. Mit dem SPEIDEL-SNIFFER haben wir die hervorragende Möglichkeit an Flachdächern, Terrassen, Parkdecks, Balkonen und vergleichbaren Konstruktionen Undichtigkeiten aufzuspüren.

Auf Flachdächern von mehreren tausend Quadratmetern wird systematisch jedes Loch entdeckt.

Dazu wird das Prüfgas in die Dämmschicht unter der Dachhaut mit 0,2 bar Überdruck eingebracht, um aus der Eintrittsstelle der Feuchtigkeit eine Austrittsstelle des Gases zu machen. Es kann sofort mit der Leckortung begonnen werden.

Der SPEIDEL-Baudiagnostiker prüft systematisch das ganze Dach.
Begrünte oder mit Kies bedeckte Dächer brauchen nicht abgeräumt zu werden.

Der SPEIDEL-Messtechniker geht dann mit dem SNIFFER den zu untersuchenden Bereich systematisch und lückenlos ab, um die Leckagen aufzuspüren. Wenn bei der Untersuchung auf dem Display eine Wasserstoffanzeige erscheint und die Konzentration des Wasserstoffgehaltes schnell steigt, dann sind wir in unmittelbarer Nähe der Leckstelle, die sich dann auch exakt orten läßt.

Kleinste Löcher werden geortet.
Schnell und problemlos abgedichtet.

Die Vorteile sind:

  • Kein Entfernen von Kiesschüttungen oder Erdreich bei Gründächern
  • Bei Nässe und Regen voll einsatzfähig
  • Punktgenaue Einmessung von Leckstellen
  • Keine aufwendigen Suchkosten und Probe-Reparaturen
  • Neu gebaute Flachdächer können vorsorglich auf Dichtigkeit überprüft werden

Eine gründliche und schnelle fachtechnische Auswertung unserer Baudiagnostiker garantiert eine umgehende Beseitigung der Leckagen durch Fachbetriebe.

    

Rohr-Leckageortung

Das Gasdetektions-System eignet sich auch hervorragend an Leitungen der Wasser-Hausinstallation, Heizungsanlagen oder Abwasserleitungen. Rohrleitungen können durch mechanische Materialbeanspruchung, Alterungserscheinungen, Materialermüdung, Nahtbruch, Korrosion und Bauarbeiten undicht werden. Druckverluste weisen auf diese Lecks hin.

Suchgas wird in die Druckwasserleitung eingefüllt.
Das Prüfgas tritt aus der defekten Rohrleitung aus.

Zur Rohr- und Leitungsbruchortung werden die Leitungen mit dem Wasserstoffgasgemisch befüllt und unter Druck gesetzt. Das Prüfgas tritt an der Leckstelle aus und diffundiert durch den Beton, den Estrich, den Asphalt oder das Erdreich an die Oberfläche. Dort spürt der SNIFFER das Gas auf ermittelt das Konzentrationsmaximum zentimetergenau.

    

Industrie Preventive Maintenance

Die Wasserstoff-Stickstoff-Gasdetektion mit dem SPEIDEL-SNIFFER eignet sich natürlich auch für alle Arten der Dichtigkeitsprüfungen und vorbeugenden Wartung an

  • Druckbehältern
  • Dampfkesseln
  • Tanks
  • Wärmetauschern
  • Ventilen
  • Flanschen

in der

  • Luftfahrtindustrie
  • Automobilindustrie
  • Petrochemischen Industrie
  • Halbleiterindustrie
  • Kraftwerken

Das Wissen der SPEIDEL-Spezialisten und die ausgereifte Technik versprechen eine schnelle und kostengünstige Problemlösung. Die hohe Qualifikation und die praktischen Erfahrungen unserer Diagnostiker garantieren Ihnen eine kompetente Beratung. In kürzester Zeit stehen wir Ihnen in ganz Deutschland zur Verfügung.

 
 ©2018 Speidel System Trocknung GmbH
ImpressumDatenschutzAGB