AquaPhon-Memotec

Elektro-Akustische-Leckortung

Leckagen in Fußbodenheizungen, Kalt- und Warmwasserkreisläufen lassen sich einfach mit dem elektro-akustischem System aufspüren. Es ermöglicht das Orten von Leckagen, ohne dass Estriche meterlang aufgestemmt werden müssen, um Rohre weitläufig freizulegen. SPEIDEL-Baudiagnostiker können so schnell und effektiv helfen.

Die Technik - Das Prinzip

Bei Leckagen an Druckrohrleitungen strömt Wasser mit hoher Geschwindigkeit aus der Bruchstelle in den Bodenbereich. Die Folgen:

  • Das Rohrmaterial wird an der Austrittsstelle zum Schwingen angeregt. Diese Schwingungen werden von dem Rohr übertragen und sind auch an entfernten Kontaktstellen, z. B. Armaturen u. a., wahrnehmbar.
  • Auch der Bodenbereich wird durch den Wasserstrahl, und im Nahbereich der Leckage durch das Rohr, in Schwingungen versetzt. Diese werden über den Boden bis an die Oberfläche übertragen. Dort können sie als Bodenschall wahrgenommen werden.

Austretendes Wasser gibt ein pfeifähnliches Geräusch ab, das sich entlang des Rohres im Boden verbreitet. Mit Hochleistungsmikrofonen des AquaPhon können diese Geräusche des Körperschalls hörbar gemacht und die Leckage zuverlässig geortet werden.

Der SPEIDEL-Baudiagnostiker mit dem Teststab zur Vorortung.

Vororten mit dem Teststab

Bei metallischen Rohrmaterialien wird der Körperschall besonders weit nach beiden Seiten des Lecks übertragen.

Deshalb kann der Teststab, der ein spezielles Körperschallmikrofon enthält, sehr effektiv zur Vorortung auf direkten Kontakten wie Ventilen und Armarturen eingesetzt werden.

Je lauter das Geräusch, desto näher an der Leckstelle und umgekehrt.

Lokalisieren mit dem Bodenmikrofon

Nichtmetallische Rohrmaterialien übertragen den Körperschall schlechter. Deshalb reicht die Überprüfung der Armaturen nicht aus. Ausserdem breitet sich das Geräusch des ausströmenden Wasser direkt an der Leckstelle kugelförmig aus. Die eigentliche Lokalisation wird dann mit dem Bodenmikrofon vorgenommen.

Einsatz des Bodenmikrofons auf Fliesen zur Lokalisierung des Rohrbruches.

 

Es gewährleistet maximale Geräuschverstärkung und -aufnahme durch Ummantelung und Dichtlippen zum Boden zur Abschirmung von Fremdgeräuschen.

Mit dem Bodenmikrofon wird die Trasse zwischen den Armaturen zusätzlich überprüft. Es wird der Rohrleitung folgend in kurzen Abständen aufgesetzt, so lange, bis eine Leckage eindeutig durch ihr Pfeifgeräusch identifiziert werden kann.

Das Memotec-Sichtgerät speichert die Messwerte.

Zum System gehört ein elektronisches Diagrammsichtgerät, das die akustische Identifizierung unterstützt. So können einzelne Leckstellen miteinander verglichen werden. Unersetzlich ist hier die Erfahrung und das Wissen des SPEIDEL-Technikers. Mit seinem geschulten, trainierten Ohr identifiziert er feinste Geräuschunterschiede und analysiert genauestens.

Der Empfänger AQUAPHON zeigt einen präzisen optischen Vergleich der Geräuschintensitäten an.

Die Systemkomponenten der Kombinationslösung:

Elektro-akustische Wasserlecksuche PLUS Leitungsortung

  1. Bodenmikrofon BO-4
  2. Bodenmikrofon 3P-4
  3. Tragestab H-4
  4. Piezoteststab mit diversen Adaptern
  5. Kopfhörer stereo
  6. Ladeadapter HS
  7. Steckernetzteil 230 V /12V
  8. AQUAPHON® ELW mit Tragesystem "Triangel"
 
 ©2018 Speidel System Trocknung GmbH   ImpressumAGB