Holzzerstörende Insekten

Insekten können beträchtlichen Schaden am Holz verursachen. Die am häufigsten vorkommenden, holzzerstörenden Schädlinge gehören zu den Käfern, Wespen, Ameisen oder Termiten. Insbesondere sogenannte Trockenholzinsekten befallen gesundes, verbautes Holz nachhaltig: Sind die Larven aus den abgelegten Eiern geschlüpft, entwickeln sie sich im Holz weiter und legen Fraßgänge an, die zur völligen Zerstörung des Holzbauteils führen können.

Der Schaden durch holzzerstörende Insektenlarven geht in der Bundesrepublik jährlich in die Millionen.
Fraßbild eines befallenen Balkens in Längsansicht.
Angebeilter Sparren. Völlig zerstört durch Larvenfraß.
Dutzende abgelegte Eier, 1,2 - 2 mm lang, 0,5 mm brei, 15 - 21 Tage.
Ausgewachsene Larve im Fraßgang, 3 - 5 Jahre.
Ausgewachsene Larven
Im Verpuppungsstadium unter der (Holz)oberfläche, 1 Monat.
Hausbockkäfer: Männlich (8 - 16 mm), Weiblich (10 - 25 mm) lang, 2 - 4 Wochen
Die Paarung der Käfer. Eiablage später im Holz, 3 Minuten.
  • Sie sind hier:   
  • HOLZSCHUTZ  /  
  • Holzzerstörende Insekten  /  
 
 ©2017 Speidel System Trocknung GmbH   ImpressumAGB